Schallpegelmeter für den Arbeitsschutz und für den Hausgebrauch

SchallpegelmeterSchallpegelmessungen sind in der Arbeitswelt, überall wo mehr als das normale an Krach entsteht, obligatorisch, um die Arbeiter vor schädigendem Lärm zu schützen. Um diese Lärmpegel gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zu erfassen, zu dokumentieren und nötigenfalls Schutzmassnahmen einzuleiten, gibt es eine ganze Reihe von Messinstrumenten sog. Schallpegelmeter, die den jeweiligen Anforderungen der Anwender angepasst sind.

Außerhalb des Arbeitslebens gibt es allerdings auch Lärm, der in manchen Fällen gesundheitsschädlich ist, oft aber von den Betroffenen wenigstens als Belästigung empfunden wird. Ursache von störendem Lärm können Gastronomiebetriebe, Gewerbebetriebe, Rasenmäher, Wärmepumpen, Kirchenglocken, Straßenverkehr, Fluglärm und vieles mehr sein. Nicht selten kommt es wegen solcher Lärmemissionen zu Streitigkeiten unter Nachbarn. In der TA Lärm (Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm), sl-8005 Schallpegelmetersind die vom Gesetzgeber vorgegebenen maximal zulässigen Lärmpegel für Wohn- Gewerbe- und Mischgebiete zu den verschiedenen Tageszeiten dargelegt. Nach Durchsicht der TA-Lärm entsteht schnell der Wunsch die subjektiv störenden Geräusche objektiv zu erfassen, um gegebenenfalls etwas dagegen zu unternehmen. Für solche orientierende Messungen sind Schallpegelmessgeräte für wenig Geld verfügbar.

Eine weitere Möglichkeit kostengünstig ein Gefühl für den Lärm, dem man ausgesetzt ist, zu bekommen ist es ein Smartphone als Schallpegelmessgerät zu verwenden. Alles was man dazu braucht ist ein Smartphone und eine geeignete App, die man sich kostenlos oder für wenige Euro von einem „App-Store“ oder „Play Store“ herunterladen kann.

Schallpegelmeter AppEin Beispiel für eine solche App findet man unter folgendem Link. Mit der kostenlosen iPhone und iPad-App „Decibel 10th“ können Sie die Umgebungslautstärke messen. Die Anwendung verwendet dafür das im iPhone oder iPad verbaute Mikrofon. Für eine kostenlose App funktioniert Decibel 10th recht genau.

Noch präziser messen Sie die Lautstärke mit Noise Immission Analyzer. Die App ist zwar kostenpflichtig (ca. € 3,-) arbeitet aber recht genau.

Ein weiterer Link für Android-Handy´s soll noch als weiteres Beispiel genannt sein.

 

Schallpegelmessgerät AppSolche eine App kann eine erste Orientierung geben in welchem Bereich sich der störende Lärmpegel bewegt. An die Genauigkeit solcher Messungen darf man nicht die höchsten Ansprüche stellen, da der Frequenzgang der Mikrofone aus Kostengründen lediglich auf das Spektrum der menschlichen Stimme ausgelegt ist (100 Hz bis ca. 5 kHz) und meistens nicht den ganzen hörbaren Frequenzbereich abdeckt. Auch die Obergrenze des Messbereichs ist von dem im jeweiligen Handy verbauten Mikrofon abhängig. Kommt man mit solchen Messungen nicht weiter muss man sich an die zuständige Immissionschutzbehörde wenden und sehen, ob man von amtlicher Seite, gegen die Lärmverursachung etwas tun kann.