Cellarsafe warnt bei Kohlendioxid-Gefahr in Schankanlagen und Kellereien.

Kohlendioxid, farblos, geruchlos, ungiftig und trotzdem tödlich.

Die meisten Schankanlagen fördern mittels Kohlendioxid (CO2) die Getränke vom Fass zum Zapfhahn. Alles komfortabel, sauber und unproblematisch, solange das Gas nicht in die Atemluft gelangt. In Brauereien und Weinkellereien entsteht das CO2 bei der Vergärung des Zuckers zu Alkohol. Zwar ist das CO2 in stark verdünnter Form mit Luft völlig ungiftig, zu hohe Gehalte in der Atemluft führen jedoch zu Gesundheitsstörungen bis hin zum Tod. Das Tückische daran ist, man sieht und riecht es nicht. In der normalen Atemluft sind 0,035 Vol. % CO2 enthalten. Schon bei Volumenkonzentrationen zwischen 3-5% beginnt man schnell zu atmen (Phänomen der Hyperventilation). Ab einer Konzentration von 6% besteht die Gefahr der Bewusstlosigkeit, noch höhere Konzentrationen wirken tödlich.

Kohlendioxid CO2-Gaswarnsystem Cellarsafe

Kohlendioxid CO2-Gaswarnsystem Cellarsafe

Technische Defekte an Gär- und Schank-anlagen können dazu führen, dass unbemerkt Kohlendioxid CO2 in die Atemluft gelangt und somit Menschen gefährdet sind. Abhilfe schafft die Gaswarnanlage Cellarsafe (Bild rechts), welche bei Auftreten von Kohlendioxid CO2 Konzentrationen ab 1,5 Vol. % einen Voralarm und ab 3 Vol. % einen Hauptalarm auslöst. So sind die Menschen gewarnt und können den gefährdeten Bereich rechtzeitig verlassen oder sie werden diesen gar nicht betreten.

Das Unfallgeschehen in der Vergangenheit hat dazu geführt, dass der Gesetzgeber über Gesetze und Verordnungen einschlägige Vorschriften erlassen hat, die ausreichende Sicherheit gewährleisten sollen. Es sind dies das Arbeitsschutzgesetz, die Betriebssicherheitsverordnung und die Regel der Berufsgenossenschaft BG 228. Die Norm DIN 6653-2 ergänzt das geltende Regelwerk.

Das Kohlendioxid CO2-Gaswarnsystem Cellarsafe

Das Gaswarnsystem Cellarsafe erfüllt alle Anforderungen der zur Zeit geltenden Sicherheitsvorschriften und ist damit hervorragend geeignet die notwendige Sicherheit von Schankanlagen und Kellereien zu gewährleisten.

Bei dem Cellarsafe handelt es sich um ein modulares System, welches über ein Bussystem die verschiedenen Komponenten wie Sensoreinheit (Bild 1), Warneinheit (Bild 2), Signaleinheit (Bild 3) und Schalteinheit (Bild 4) verbindet.

Cellarsafe Sensor

Cellarsafe
Sensor

Cellarsafe Warneinheit

Cellarsafe Warneinheit

Cellarsafe Signaleinheit

Cellarsafe Signaleinheit

Cellarsafe Schalteinheit

Cellarsafe Schalteinheit

 

 

 

 

 

Somit ist es möglich den Kohlendioxid CO2 Sensor im gefährdeten Bereich mit der Warneinheit außerhalb zu verbinden. Das System ist über den Bus und entsprechende Verteiler erweiterbar. So kann eine zweite Sensoreinheit in das System eingebunden werden, oder es kann eine weitere Signaleinheit angeschlossen werden, wenn beispielsweise der gefährdete Bereich einen zweiten Zugang hat, oder wenn eine zusätzliche Signalisierung an der Theke gewünscht wird. Die Schalteinheit, ebenso einfach in das System integrierbar, kann einstellbar bei Vor- oder bei Hauptalarm einen Verbraucher schalten. Dies könnten Lüfter oder Absaugvorrichtungen oder weitere Warneinrichtungen sein.

Dank dieser hohen Flexibilität kann das Kohlendioxid CO2-Gaswarnsystem Cellarsafe problemlos an die örtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Die nachfolgende Abbildung zeigt wie solch ein System aussehen könnte.

Schema Kohlendioxid CO2-Gaswarnsystem Cellarsafe

Schema Kohlendioxid CO2-Gaswarnsystem Cellarsafe

Das Herzstück des Systems ist die Sensoreinheit. In einem kompakten Aluminium-Druckgussgehäuse ist ein optoelektronischer Sensor mit hohem Qualitätsstandard, welcher eine hohe Langzeitstabilität gewährleistet und keine Querempfindlichkeiten gegenüber anderer Gase aufweist. Durch das angewandte Messprinzip ist eine Kalibrierung vor Ort nicht notwendig.

In Verbindung mit einer Warneinheit, welche die vom Sensor gelieferten Messsignale ständig empfängt, auswertet und die entsprechenden Ausgangssignale erzeugt, ist das System schon wirksam. Die Ausgangssignale bzw. Betriebszustände sind: Normalbetrieb, Voralarm, Hauptalarm und Betriebsstörung.

Die Montage und die Verkabelung des Kohlendioxid CO2-Gaswarnsystems Cellarsafe sind einfach und schnell auszuführen. Die Komponenten werden auf DIN-Hutschienen aufgeklemmt und die Kabel mit Hilfe der verfügbaren Verteiler zusammen geschlossen. Systemerweiterungen sind ebenso einfach montiert und im System eingebunden.

Nach Installation des CO2-Gaswarnsystems Cellarsafe wird alle 4 Jahre die Sensoreinheit ausgetauscht und durch eine neu kalibrierte Einheit ersetzt. Dank der Hutschienen-Montage und des Steckverbinders an der Sensoreinheit ist der Austausch schnell und einfach ausgeführt. Danach muss nur noch eine Bedientaste an der Warneinheit, zur Initialisierung gedrückt werden, fertig.

Das Kohlendioxid CO2-Gaswarnsystem Cellarsafe bietet umfangreichen Schutz vor Gasunfällen nach neuestem Stand der Technik.